Schlagwort-Archive: Gladiatoren

18. Spielabend

Ende Ingerimm
Von der ungesunden Wirkung von Zombiebissen und daraus resultierenden Träumen

  • Ramon erlitt nach dem Kampf gegen die Zombies die Schlafkrankheit, konnte jedoch durch die Unterstützung von Dr. Praiokles relativ schnell wieder genesen. Während der Zeit durchlebte er zahlreiche Alpträume die ihm vom Verrat seiner Gefährten kündigten. Auch Boron schien im Traum nicht seinen schützenden Arm über Ramon zu haben. Wie er damit umgeht ist wohl noch ungewiss.
  • die beiden Hobby-Gladiatoren Connar und Mangabe fochten in der Arena Trainingskämpfe aus und verschoben ihre Reise zu den Prospektoren um einige Tage um beim Eröffnungskampf anwesend sein zu können.

Anfang Rahja
Von Arenaspielen und dem überraschenden Tod eines Kampfgefährten und Kämpfer für Borons Glorie

Die Arena-Spiele werden effektvoll durch den Meister der Spiele eröffnet und gleichzeitig der Ratsbeschluss verkündigt, die Arena nach den Festspielen ausbauen zu lassen. Die Ränge sind bis zum letzten Platz gefüllt und ein aufgeregtes Publikum harrt der kommenden Kämpfe.

  • Im Eröffnungskampf kämpft Connar gegen Huka das Totengesicht und besiegte ihn glorreich
  • Danach folgen weitere Kämpfe die ich einfach per Kampfkraftvergleich zuhause ausgewürfelt habe, jeder Gladiator hat eine gewisse Kampfkraft die dann per Würfelwurf modifiziert wird, derjenige der die höhere Kampfkraft hat gewinnt gegen seinen Opponenten:-Horkon der Zermalmer 1W6+6
    – Deredan der Arivorer 1W6+5
    – Tetaka 1W6+5
    – Huka das Totengesicht 2W6
    – Belsarius Zweihand 1W6+4
    – Znark der Goblin 2W6-1
    In Klammern folgen die Würfelergebnisse
  • Belsarius Zweihand (8) kämpft gegen den Titelverteidiger Horkon (12) und wird trotz beachtlicher Ausfälle von diesem gnadenlos besiegt
  • Tetaka (9) die es sich nicht nehmen lässt auch an den Arenakämpfen teilzunehmen tritt gegen den exotischen und unglaublich schnellen Goblin Znark (7) an und kann diesen in einem unerwartet harten Kampf besiegen.
  • Im letzten Kampf treten in der Abendsonne Mangabe und Deredan der Meuchelmörder, äh Arivorer ;) gegeneinander an.  Mangabe hält sich wacker, kann jedoch keine ernsthaften Verletzungen durch die Rüstung Deredans bringen. Plötzlich erwischt ihn völlig unerwartet ein mörderischer Schlag von Deredans Anderthalbhänder genau am Hals und trennte seinen Kopf vom Rumpf, so dass jede Rettung zu spät ist. Das Publikum ist geschockt und sofort rennen seine Gefährten in den Ring, können jedoch nichts mehr tun um Mangabe Golgari zu entreißen.
  • Mangabes Leichnam wird zum Borontempel gebracht, die Rabengardisten verbringen ihre Totenwachen ihm zu Ehren dort und zwei Tage später wird ihm eine prächtige Begräbnisstätte gebaut wo sein Leichnam zur letzten Reise gebettet wird, auf dass er in voller Pracht an Uthars Pforte anklopfen kann.
  • Viele der Stadtoberen und Schaulustige kommen zur Beerdigung, Tetaka bietet ihre Hilfe an und schlägt in ihrer ungestümen Art vor, sich sofort per Kampfforderung bei Deredan zu rächen.
  • Der Kontaktmann von Oderin du Metuant in Chorhop, Sahid (der neue Charakter des Mangabe-Spielers) , ein Novadi und Gauner besucht die Villa der Rabengardisten um einen Handel vorzuschlagen. Geld bietet gegen eine bessere Zusammenarbeit und seine Fähigkeiten an. Offensichtlich wird es ihm im Novadiviertel zu heiß, wo der Hairan verstärkt Novadi-Truppen patroullieren lässt.
  • Die Gefährten Mangabes beraten sich wie man Deredan am besten zur Rechenschaft ziehen könnte. Da es kein offensichtlicher Mord war helfen sie etwas nach, indem sie Deredan mittels eines bei Gnorgl gekauften und von Sahid in dessen Spind deponierten Gift, fingierte Beweise unterschieben.
Zum Schluss ein Requiem für Mangabe, den besten Utulu den die Gruppe bisher hatte 😉
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ereignisse, Spielberichte

Deredan der Arivorer

Gladiator in der Arena und erfahrener Kämpfer in leichter Rüstung und Anderthalbhänder

Der Herausforderer auf den Titelgewinn der Chorhoper Gladiatorenspiele. Man munkelt er wäre früher ein Rondrageweihter aus Arivor gewesen der jedoch aufgrund seines Jähzorns die Kirche verlassen musste.
Deredan ist jedoch weder Arivorer noch Rondrageweihter, er kommt aus Methumis und hat bei Meister Enzo Comante den ehrenwerten Kampfstil mit dem Anderthalbhänder und leichter Platte erlernt.

Um seine Schulden rasch abzuzahlen verschlug es ihn die Arenen des Südens und selbst dort versucht er den ehrlichen Kampfstil beizubehalten. Er ist ein Publikumsliebling, kommt jedoch noch nicht an die stumpfe aber effektive Kampfgewalt des Titelverteidigers Horkon heran.

Ausrüstung in der Arena: Schaller, leichte Platte, Panzerhandschuhe, hohe Stiefel und Anderthalbhänder

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gladiatoren, NSC